Arbeit statt Spielplatz: 16 traurige Bilder von harter Kinderarbeit!

16.11.2018
Kategorien wtf

Wer als Kind den Mathe- oder Sportunterricht als schlimm empfand, den sollten die folgenden 16 Bilder aus den frühen 1900er Jahren auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Zu dieser Zeit war Kinderarbeit besonders in den Vereinigten Staaten von Amerika weit verbreitet. Zwischen 1890 und 1910 explodierte die Anzahl von Kinderarbeitern unter 15 Jahren auf satte zwei Millionen. Die Tätigkeiten waren unterbezahlt, anstrengend und alles andere als kindgerecht – falls dies überhaupt möglich ist. Der Fotograf Lewis Hine wollte diese Zustände bekämpfen und dokumentierte die unwürdigen Tätigkeiten und Arbeitsbedingungen.
 

1. Dieses Bild stammt aus dem Jahre 1909 und zeigt einen erschöpften Jungen beim Beerenpflücken.

Quelle: ranker.com


 

2. Im gleichen Jahr wurde auch dieses Foto geschossen. Heutzutage funktioniert auf einer Bowling-Bahn alles vollautomatisch. Damals wurden die Kinder allerdings noch dazu eingespannt, den Erwachsenen den Spaß beim Bowlen zu ermöglichen, indem sie die Kegel immer wieder einsammelten und aufstellten.

Quelle: ranker.com


 

3. In Florida wurden junge Mädchen in verschiedenen Fabriken mit der Herstellung von Boxen beschäftigt. Eine glückliche Kindheit stellt man sich wohl anders vor.

Quelle: ranker.com


 

4. Eintöniger geht es wohl nicht. In dieser Fabrik wurden Kinder dazu gezwungen, Bohnen aufzureihen.

Quelle: ranker.com


 

5. Etwas spannender war der Verkauf von Radieschen auf einem Markt zwar vielleicht schon, kindgerecht aber trotzdem nicht. Das Foto wurde übrigens im Jahre 1908 geschossen.

Quelle: ranker.com


 

6. Auch die Glasbläser holten sich „Unterstützung“ von billigen Kinderarbeitern, wie auf diesem Foto von 1908 aus West Virginia zu sehen ist.

Quelle: ranker.com


 

7. Die Flaschen-Industrie in Indiana bediente sich ebenfalls an den unterbezahlten, aber dennoch sehr leistungsfähigen Kinderarbeitern.

Quelle: ranker.com


 

8. Austernschalen soweit das Auge reicht. Das Foto zeigt eine Gruppe von Jungen, die im Jahre 1909 in Florida tausende von Austern schälen.

Quelle: ranker.com


 

9. Diese Kinder verkaufen Körbe an einer Straßenecke, die sie zuvor selber geflochten haben. Die Freude und der Spaß an ihrer Arbeit stehen ihnen wenig überraschend nicht ins Gesicht geschrieben.

Quelle: ranker.com


 

10. Selbst in kräftezehrenden Minen wurden die Kinder eingespannt. Dieser Junge wurde im Jahre 1908 in einer Mine in West Virginia während der Arbeit fotografiert.

Quelle: ranker.com


 

11. Mittagspause in der Konservenfabrik, die wurde den Kinderarbeitern immerhin noch gegönnt. Lange fiel sie allerdings nicht aus, denn die Fabrik stand natürlich nicht still.

Quelle: ranker.com


 

12. Im Schuhputzsalon ließen die edlen Herren ihre Lederschuhe auf Hochglanz polieren. Dass dieser Job meistens von Kindern übernommen wurde, schien die Gentlemen nicht sonderlich zu stören.

Quelle: ranker.com


 

13. Dieses Foto aus dem Jahre 1908 entstand in New York. Es zeigt eine Familie, deren Mitglieder als Näher und Kleidungsfabrikanten arbeitet. Häufig wurden die Kinder früher im Familienbetrieb mit eingespannt. Eine Art Mindestalter existierte allerdings nicht.

Quelle: ranker.com


 

14. In Webereien wurden häufig unterbezahlte, junge Mädchen viel zu lange an den Webmaschinen positioniert. Eine glückliche Kindheit voller Freiheit und Spaß dürfte man sich anders vorstellen.

Quelle: ranker.com


 

15. Dieses bewegende Foto wurde 1909 in Connecticut geschossen. Das Mädchen verkauft im tiefsten Winter Zeitungen auf offener Straße, und das obwohl sie erst neun Jahre alt ist.

Quelle: ranker.com


 

16. In den Zigarrenmanufakturen wurden Jungen jeden Tag stundenlang eingespannt und mit Arbeit versorgt, damit die Erwachsenen ihre Freizeit mit einer genüsslichen Zigarre genießen können. Was für ein falsches und grausames Spiel.

Quelle: ranker.com


 

Berichte deinen Freunden vom grausamen Kinderleben vor 100 Jahren und teile den Beitrag!

Quelle: ranker.com