Geisterstadt durch Atomunfall: 18 krasse Bilder der verlassenen Stadt Fukushima!

05.11.2018
Kategorien grusel

Am 11. März 2011 gab es ein großes Erdbeben vor der japanischen Küste. Ein darauffolgender Tsunami überschwemmte große Teile des Meeresufers sowie das Atomkraftwerk in Fukushima. Dadurch gab es vier katastrophale Kernschmelzen, mehrere Wasserstoff-Luft-Explosionen und die Freisetzung von radioaktivem Material. Damit geschah in Fukushima die größte nukleare Katastrophe der Welt nach Tschernobyl im Jahre 1986. Heute ist Fukushima ein verlassener Ort. Von einem Moment auf den anderen stand das Leben hier still. Diese 18 schockierenden Bilder zeigen, wie schnell aus einer belebten Stadt eine Geisterstadt werden kann.
 

1. Nahe der Explosionszone in einem Supermarkt liegen die ganzen Lebensmittel in den Gängen.

Mülldeponie im Supermarkt | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com

 

2. Hier liegen Fässer mit radioaktiven Abfällen mitten in der Sperrzone.

Fässer mit radioaktiven Abfällen in der Sperrzone | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com

 

3. Die Menschen haben Fukushima so schnell verlassen, dass sie nicht einmal ihre Wäsche aus diesem Wachsalon mitgenommen haben.

Im Waschsalon mit Gasmaske | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com

 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!