Gefangen im Nichts: Diese 10 geheimen Strafanstalten wurden von den Regierungen versteckt!

09.11.2018
Kategorien grusel

Wer eine Straftat begeht, muss ins Gefängnis. Und von denen gibt es ziemlich viele auf der Welt. Einige sind hart und andere erträglich. Einerseits kommt dies auf das Land an, in dem der Knast steht. Doch es gibt auch geheime Gefängnisse, die von diversen Regierungen geführt und streng geheim gehalten werden. In diesen Gefängnissen ist Leid an der Tagesordnung.

Einige dieser “geheimen” Strafanstalten sind mittlerweile bekannt. Hier stellen wir dir 10 davon vor!
 

1. Salt Pit in Afghanistan

Das Salt Pit ist ein geheimes CIA-Gefängnis in Afghanistan. Es wurde nach den Schrecken des 11. September errichtet und soll Personen festhalten, die angeblich im Kontakt mit Extremisten sind.
Die Zellen im Gefängnis sind sehr klein und haben keine Fenster. Toiletten gibt es auch nicht. Die Gefangenen müssen ihr Geschäft in einem Eimer verrichten. Die Insassen schlafen auf dem Boden und sind meistens komplett unbekleidet. Einige der Insassen ließen ihr Leben aufgrund körperlicher Quälerei.

Schwedische Dünen | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 


 

2. Lager 7 in Guantanamo Bay

Das Gefängnis in Guantanamo Bay ist zwar alles andere als unbekannt, aber es gibt hier kleinere, geheime, separate Gefängnisse, die im Knast selbst “versteckt” wurden. Eines davon war das “Lager 7”. Sogar die Angestellten in Guantanamo Bay wussten nichts von der Existenz des Spezialgefängnisses.
Der U.S.-Geheimdienst hat hier 15 Gefangene untergebracht, die als sehr wertvoll betrachtet wurden, weil sie wichtige Informationen besaßen. Mit körperlichen Qualen wurden den Gefangenen wichtige Details entlockt.

Mann in dunkler Zelle | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

 

3. Penny Lane in Guantanamo Bay

Das Lager 7 war nicht das einzige Geheimgefängnis in Guantanamo Bay. Es gab noch “Penny Lane“, das jedoch etwas außerhalb des Hauptgefängnisses lag. Im Vergleich zu anderen Strafvollzugsanstalten lebten die Insassen hier aber in purem Luxus. Es bestand aus Hütten mit bequemen Betten, Duschen, Fernsehern, Küchen und sogar Terrassen. Hier kamen lediglich bestätigte Extremisten unter.
Die Gefangenen wurden vom Geheimdienst als Doppelagenten ausgebildet. Danach sollten sie zurückkehren und ihnen geheime Informationen übermitteln. Allerdings haben sich viele der Doppelagenten nie wieder gemeldet. Außerdem wussten die Terroristen, dass die CIA an diesem Ort Doppelagenten ausbildete. Folglich wurde das Programm 2006 nach nur 3 Jahren wieder eingestellt.

Quelle: Listverse.com

 

4. Das Resort in Nordkorea

Das Resort ist das Penny Lane von Nordkorea. Die Insassen sind aber keine Terroristen, sondern Verwandte und Funktionäre der nordkoreanischen Oligarchie, die auf der schwarzen Liste stehen. Sie bekommen täglich warme Mahlzeiten. Das Resort sieht nicht aus wie ein Gefängnis, sondern eher wie eine kleine Stadt. Knapp 1.000 Insassen leben dort und es gibt kaum Fluchtversuche. Hier gibt es keine Folter oder andere Strafen. Die Insassen müssen nicht einmal arbeiten.

Weg in grünem Gebirge | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

5. Cat´s Eye in Thailand

Cat´s Eye war ein geheimes CIA-Gefängnis in Thailand, von dem niemand den genauen Standort kennt.
Im Jahr 2002 wurde das Gefängnis auf die Schnelle errichtet, um den Mudschaheddin-Kämpfer Abu Zubaydah festzuhalten. Für mehrere Monate war er der einzige Insasse und wurde schwer gefoltert. Angeblich musste er in einer kleinen Kiste leben. Diese wurde mit Wasser gefüllt, bis er in Ohnmacht fiel.
Laut Berichten wurde das Gefängnis einige Monate nach der Eröffnung geschlossen und die Gefangenen wurden nach Polen gebracht.

Raum mit Stuhl und Putzeimer | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

6. Das Temara Verhörzentrum in Marokko

Das Temara Verhörzentrum diente zuerst als Station für die CIA und wurde nach den Ereignissen des 11. September errichtet. Später schloss sich die marokkanische Regierung an und brachte politische Gefangene darin unter. Doch diese folterte ihre Insassen, was der CIA gar nicht gefiel. Die Beziehung zwischen der CIA und der marokkanischen Regierung litt darunter und die CIA gab das Gefängnis fast auf. Berichten zufolge steht das Verhörzentrum allerdings immer noch.

Mann im dunklen Raum mit Sack auf Kopf | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

7. Das Camp Lemonnier in Dschibuti

Dschibuti ist ein kleines Land am Horn von Afrika. Es liegt außerdem in der Nähe des Jemen, in dem derzeit verheerende Bürgerkämpfe herrscht. Aufgrund der strategischen Lage errichtete die USA auf ihrem Boden eine Militärbasis. Hier starten die USA Drohnenangriffe gegen Ziele in Somalia und Jemen. Zudem gibt es unbestätigte Behauptungen, dass die CIA in der Basis ein geheimes Gefängnis betreibt. Angeblich werden dort Gefangene gefoltert.

Schattenwand Hand | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

8. Das Gefängnis für Männer, die Männer lieben, in Tschetschenien

Tschetschenien ist eine autonome muslimische Regierung Russlands, die in einer Reihe Unabhängigkeitsgefechte mit Russland verwickelt war.
Mittlerweile hat Tschetschenien einen eigenen Staatschef, Ramzan Kadyrov. Laut öffentlichen Vorwürfen führt er geheime Gefängnisse, in denen Männer, die Männer lieben, zu Tode gefoltert werden.
Einige Journalisten berichteten über die Existenz des Gefängnisses und wurden daraufhin ermordet.

Quelle: Pixabay

 

9. Ukraine

Zwischen 2014 und 2016 betrieb der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) ein geheimes Gefängnis in Charkiw. Hier wurden Personen eingesperrt, die angeblich während des militärischen Eingreifens Russlands in die Ukraine die russische Regierung unterstützen. Die Ukraine selbst bestritt die Existenz dieses Gefängnisses und stempelte es als russische Propaganda ab.

Verzweifelter Mann auf Couch | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

10. Geheime Gefängnisse in China

Auch in China gibt es eine Menge geheimer Gefängnisse. Diese werden meistens von chinesischen Provinzen und lokalen Regierungen betrieben. Die Einrichtungen sind in der Regel unbesetzte Wohnungen, psychiatrische Einrichtungen und Gästehäuser.
Im Jahr 2009 gab es Vermutungen über den Betrieb von 73 geheimen Gefängnissen in Provinzen Pekings. Zunächst bestritt die Zentralregierung die Existenz der Einrichtungen, doch später gab sie es zu.

Asiatin wird Mund verboten | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

Zeige deinen Freunden diese versteckten Gefängnisse, indem du diesen Beitrag mit ihnen teilst.

Quelle: Listverse.com