Düstere Vergangenheit: Diese 10 wahren Fakten sind zu krass für Geschichtsbücher!

09.11.2018
Kategorien grusel

Die Vergangenheit steckt voller interessanter und unglaublicher Geschichten. Viele davon kennen wir aus der Schule oder durch Filme und Bücher. Doch es gibt auch Geschichten, die nicht so bekannt sind. Und das zum Teil auch aus gutem Grund.
Bei den 10 folgenden Geschichten kannst du froh sein, dass du hier nicht involviert warst. Hoffentlich werden sich Alpträume wie diese niemals wiederholen!

 

1. Pavlovs vergessene Experimente

Jeder, der schon mal das Wort “Konditionierung” gehört hat, verbindet den Namen Ivan Pavlov damit. Seine Experimente an Hunden im späten 19. Jahrhundert machten ihn weltberühmt. Offiziell heißt es, er hätte eine Glocke geläutet, bevor die Hunde etwas zu Essen bekommen.

So kam es dazu, dass die Tiere schon zu speicheln begannen, wenn sie nur die Glocke hörten. Dies ebnete den Weg der Verhaltenspsychologie, wie wir sie heute kennen. Was meistens verschwiegen wird: Damit die Hunde rund um die Uhr gefüttert werden konnten, verabreichte man ihnen Nahrung durch den von Außen geöffneten Hals, sodass das Futter einfach wieder herausfiel.

OP Tisch damals | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

2. Die Schlacht von Ypern

1917 gab es die Schlacht von Ypern in Belgien. Hier trafen britische und deutsche Streitkräfte aufeinander und führten einen erbitterten Kampf.
In dieser Zeit fiel so viel Regen, dass die Gegend sich zu einem Sumpfgebiet entwickelte.

Eine Falle für jeden, der diesen Sumpf überquerte. Verwundete Soldaten wurden langsam in den Schlamm gezogen und ertranken. Die Überlebenden nutzten deren Körper als Stütze, um den Sumpf zu überqueren.

Kinder im abgebrannten Wald | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

3. Carl Panzram

William Howard Taft war von 1909 – 1913 Präsident der USA. 1920 brach Carl Panzram in sein Haus ein und klaute Schmuck und Geld. Doch er fand auch noch etwas anderes: die Waffe von William Taft.

Er verkaufte den geklauten Schmuck und behielt die Waffe. Von dem Geld kaufte er sich eine Yacht und segelte nach New York. Dort gab er sich als John O´Leary aus und heuerte 22 Seeleute an. Als er mit ihnen auf hoher See war, verging er sich an ihnen und richtete sie mit der geklauten Waffe. 1930 wurde er erwischt und gehängt.

Mörder von President Taft | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

4. Englands Notdurft-Fluss

Der Sommer des Jahres 1858 war für die Bevölkerung von London kein Zuckerschlecken. Über Jahrhunderte hatten die Londoner ihr Abwasser in die Themse geschüttet. Mittlerweile hatte sich die Bevölkerung fast verdoppelt.

Entsprechend hatten sich so viele Abfälle gesammelt, so dass das Wasser nicht weiterfloss. Im Sommer 1858 war es schließlich so heiß, dass die Exkremente in der Themse fermentierten und sich zur größten Stinkbombe der Welt entwickelte. Nach diesem Vorfall baute die Stadt ein neues Abwassersystem, das bis heute noch besteht.

Skelett fährt Boot | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

5. Die Lindbergh Entführung

Charles Lindbergh absolvierte im Jahre 1927 den ersten Soloflug über den Atlantik. Ab diesem Tag wurde er als Nationalheld gefeiert.
Sein Schreckensjahr erlebt er 1932, denn in diesem Jahr wurde sein Sohn entführt. Zum Glück wurden er und der Schuldige schnell gefunden. Bruno Richard wurde verurteilt und sollte hängen. Doch der Detektiv Ellis Parker, der für den Fall verantwortlich war, war sich sicher, dass der Anwalt Paul Wendel der wahre Schuldige war.

Deshalb schnappte er sich den Anwalt mit drei anderen Männern und brachte ihn in einen winzigen Keller in Brooklyn. Für ein Geständnis gab er ihm nichts zu essen und fügte ihm Gewalt zu. Am Ende gestand der Anwalt, widerrief das Geständnis aber danach, da er nur den Schmerzen entkommen wollte. Er wurde nie verurteilt.

Junger Mann gefesselt | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

6. Jackie Kennedy

Im November 1963 besuchte der amtierende US-Präsident John F. Kennedy eine Parade in Texas. An diesem schicksalshaften Tag wurde er mitten auf der Straße von einer Kugel getroffen. Seine Frau, Jackie Kennedy, saß direkt neben ihm im Cabrio. Jetzt kommt das wirklich Erschreckende: Jackie Kennedy wusch sich nach diesem schrecklichen Ereignis ganze 24 Stunden nicht, obwohl Überreste ihres Mannes an ihr klebten.

Sie wollte, dass alle Leute sehen, was passiert ist. Bis heute wurde ihre Kleidung nicht gewaschen, sie befindet sich in einem klimatisierten Gebäude in Washington DC und soll dort noch bis mindestens 2103 verweilen.

First Lady | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

7. Ägyptens Parasitenproblem

Als die alten Ägypter Bewässerungssysteme für sich entdeckten, blühte die Landwirtschaft förmlich auf. Dadurch wurde ihre Zivilisation sehr mächtig und wuchs stetig. Es entstanden allerdings auch große Sümpfe, in denen sich vor allem einer sehr wohl fühlte: der Schistosoma haematobium.

Dies ist ein parasitischer Wurm, der es sich im besten Stück des Mannes bequem macht. Die Männer erlitten unglaubliche Schmerzen. In der landwirtschaftlichen Unterklasse war diese Infektion so stark verbreitet, dass die Menschen annahmen, es gehörte dazu, wenn ein Junge zum Mann wird.

Parasiten unterm Mikroskop | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

8. Der unbeliebte Premierminister

Im Jahr 1672 war Holland nach mehreren militärischen Fehlschlägen in ziemlich schlechter Verfassung. Der Premierminister Johan de Witt wurde für all das verantwortlich gemacht. Aus Angst vor bereits vorgefallenen Attentaten auf ihn, war er nie ohne Begleitschutz unterwegs.

Doch eines Tages versammelte sich ein Mob von Bürgern vor seinem Haus. Die Wachen wurden auf einmal abgezogen und der Politiker war auf sich allein gestellt. Die Bürger lynchten ihn und trennten sein bestes Stück ab.

Quelle: listverse.com

 

9. Der Goldrausch

Als 1848 Goldstaub in der kalifornischen Sutter´s Mine entdeckt wurde, zog der darauffolgende Goldrausch Millionen von Siedlern in die Gegend. Am meisten litten dadurch die Einheimischen. Das Militär vernichtete hier ganze Dörfer aus und Entführung und Versklavung von Einheimischen wurden legalisiert.

Die Regierung zahlte sogar Geld für Körperteile wie Köpfe, Hände und Füße der Einheimischen. Entsprechend verdienten die Siedler eine Menge Geld damit, die Bevölkerung zu jagen.

Mann sitzt lässig | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

 

10. Die Stadt der Kannibalen

Die Belagerung der deutschen Streitkräfte von Leningrad im Zweiten Weltkrieg hatte besonders für die russische Bevölkerung verheerende Auswirkungen. Die Deutschen schnitten die Nahrungsmittelversorgung der Stadt förmlich ab. Die Bevölkerung befand sich in der Hungersnot. Zuerst wurden die Menschen kreativ – sie leckten ihre stärkehaltige Tapete ab, kochten Lederstiefel in Gelee und machten Pfannkuchen aus Gesichtspuder.

Später mussten dann die Haustiere daran glauben, doch zu diesem Zeitpunkt sind bereits Millionen von Menschen an Hunger verendet. Anstatt die Überreste der Verstorbenen verderben zu lassen, aßen sie es. Deshalb wurden insgesamt 2.000 Bürger aus Leningrad anschließend verurteilt.

Stadt der Kanibalen | unfassbar.es

Quelle: Listverse.com

Läuft dir bei diesen Storys ein Schauer über den Rücken? Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

Quelle: Listverse.com