Der Hotel-Spanner! Dieser eklige Typ beobachtete seine Gäste bei ALLEM!

08.10.2018
Kategorien grusel

Spanner sind immer und ohne Ausnahme gruselig. Allein die Vorstellung reicht, dass dich jemand beobachtet, während du die intimsten Dinge machst. Wobei, selbst wenn du ganz normale Dinge machst, willst du sicherlich nicht dabei beobachtet werden. Hoffentlich warst du nie in dem Hotel von Gerald Foos. Der Man hat extra Gänge auf dem Dachboden seines Hotels gebaut, damit er seine Gäste durch kleine Luftlöcher beobachten kann. Dort zeichnete er sogar penibel alle Aktivitäten der Gäste auf.

1. Die Plattform

Damit er seine Gäste besser beobachten konnte, baute er über den Zimmern extra Gänge, in denen er von oben herab in die Zimmer schauen konnte. Es war wie eine Art Aussichtsplattform. Seine Frau half ihm bei dem Bau. Andere Helfer gab es nicht, da die Angst zu groß war, dass Menschen darüber reden würden.

Regal mit Handtüchern | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

2. Aufzeichnungen

Er hat seine Gäste nicht einfach nur beobachtet, sondern auch noch Aufzeichnungen erstellt. So schrieb er jeweils das Geschlecht seiner Gäste auf und notierte sämtliche körperlichen Handlungen zwischen ihnen. Er notierte sogar einzelne Höhepunkte beim Verkehr. Auch darüber hinaus schrieb er alle Daten über die Gäste auf, die er finden konnte. Die Körpergröße, das Gewicht, Berufe usw. Für ihn war es kein Spannern, sondern eine Forschungsarbeit. Anfang der 1980er übergab er seine Aufzeichnungen einem Journalisten. Die Aufzeichnungen umfassten über 300 Seiten.

Tabelle handgeschrieben | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

3. Der Mord

1977 war er angeblich sogar Zeuge eines Mordes. Er hatte moralische Probleme mit Drogenhändlern, weshalb er ihre Verstecke plünderte, während sie gerade nicht im Zimmer waren. Ein Drogenhändler verdächtige daraufhin seine Freundin, dass sie ihn bestohlen habe und erwürgte sie. Er hat währenddessen alles von oben beobachtet und nicht eingegriffen. Später behauptete er, dass er sehen konnte, wie sie atmete und das er deshalb nicht eingriff. Doch am nächsten Morgen hat die Putzkraft die Frau tot in ihrem Zimmer gefunden.

Frauenarm in Dunkelheit | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com

 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!