Bandwürmer und Joghurt-Einläufe?! So irre kämpfte man früher für die Traumfigur!

09.11.2018
Kategorien lifestyle

Schönheitsideale änderten sich im Laufe der Geschichte unzählige Male. Da war alles mal dabei: Von kräftig und füllig bis hager und zierlich, von aufwendigen Frisuren bis albernen Perücken – von der Mode wollen wir gar nicht erst anfangen. Dass die Leute einiges anstellten, um ihrem Schönheitsideal zu entsprechen, kannst du dir vorstellen… die Versuche waren teilweise wirklich bizarr und verzweifelt.
Hier sind 12 historische Methoden, die den Menschen helfen sollten, ihre Wunschfigur zu erhalten:

 

1. Bandwürmer

Wenn du einen Bandwurm hast, ist es sehr schwer, zuzunehmen oder wichtige Nährstoffe aufzunehmen. Daher muss der Bandwurm so schnell wie möglich wieder entfernt werden. In der viktorianischen Ära dachten die Menschen aber, dass dieser Parasit der perfekte Weg war, um auf die Linie zu achten. Dafür nahmen die Menschen eine Bandwurm-Zyste auf und warteten, bis dieser groß genug war, um einen Großteil der aufgenommenen Nahrung zu verdauen. Um ihn dann später wieder los zu werden, mussten sie allerdings Tabletten schlucken oder einen Arzt aufsuchen, der den Wurm entfernte.

Bandwurm Haut | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

2. Einläufe

John Harvey Kellogg ist der Erfinder der Cornflakes, doch er hatte auch Ideen, wie die Menschen abnehmen könnten. Dafür eröffnete er ein Sanatorium, indem es nur um die Gesundheit der Menschen ging. Hier konnte man sich diversen Behandlungen wie der Hydrotherapie oder einer Stromschlagtherapie unterziehen. Doch am bekanntesten war seine Behandlung, in der die Menschen täglich einen Joghurt Einlauf bekamen. Diese sollten die Darmflora fördern und so die Verdauung anregen.

Auf persönliches Wohlbefinden konzentrieren | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

3. Licht und Luft

Nach buddhistischen und hinduistischen Überzeugungen kannst du nur von Luft und Licht leben! Das Konzept nennt sich die “Lichtnahrung“. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Licht nicht ansetzt. Also einfach nichts mehr essen – mit Erfolg, der allerdings zu Lasten der Gesundheit ging. Durch den Mangel an Nährstoffen kam es häufig zu Dehydrierungen und Kreislaufzusammenbrüchen. Es sind sogar Menschen beim Versuch dieser “Lichtdiät” gestorben.

Pflanze im Sonnenschein | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

4. Vergiftungen

Arsen ist ein tödliches Gift, aber es diente im neunzehnten Jahrhundert als Hilfsmittel zur Ernährungsregulation. Pillen und andere Medikamente, die Arsen enthielten, wurden als ein Mittel zur Erhöhung des Stoffwechsels verkauft. Dadurch sollten mehr Kalorien verbrannt werden. Doch für viele Menschen endete auch dies böse!

Glasflaschen leer | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

5. Kauen & ausspucken

Horace Fletcher war ein Ernährungsenthusiast, der um 1900 herum lebte. Er glaubte, der beste Weg zu einer schlanken Figur sei es, Essen zu kauen und dann wieder auszuspucken. Dadurch sollte der Mensch zwar den Geschmack von gutem Essen haben, aber keine Kalorien zu sich nehmen. Nur bekam der Körper so auch keine Nährstoffe, was katastrophale Folgen haben konnte. Diese fragwürdige Methode gibt es schon lange und sogar heute wird sie noch manchmal praktiziert.

Horace Fletcher | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

6. Zigaretten

Du hast doch bestimmt schon mal davon gehört, dass Menschen zunehmen, wenn sie aufhören zu Rauchen. Lucky Strike und andere Zigarettenfirmen haben das ganze in den 1920er Jahren “umgedreht”. Sie haben damit geworben, dass durch Zigaretten der Hunger gezügelt wird. Ohne Hunger auch weniger Pfunde. Damit sollten vor allem mehr Frauen dazu gebracht werden, zu rauchen.

Lucky Strikes Werbung | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

7. Seife

Wäre es nicht schön, wenn du deine überflüssigen Pfunde einfach mit Seife wegwaschen könntest? In den 1920er Jahren glaubten viele Frauen, dass genau das funktionieren würde. So kam eine Seife auf den Markt, mit der Menschen ihr Doppelkinn oder Pölsterchen an den Gelenken loswerden konnten. Diese Behauptungen wurden von einem Chemiker unterstützt, der überhaupt keine Erfahrung mit Ernährungswissenschaften hatte.

Dicke Menschen Zeitungsartikel | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

8. Figurstudios

Auch heute noch gibt es viele Schönheitssalons. Du kannst dir die Haare machen lassen, etwas für deine Haut tun oder deine Nägel etwas aufpeppen. Doch in den 1950er Jahren gab es spezielle Figursalons. Dort standen diverse Maschinen, mit denen du deinen Körper optimieren konntest. Es gab Maschinen, die dich strecken, andere rollten immer wieder über bestimmte Stellen deines Körpers und wieder andere arbeiteten sogar mit Stromschlägen. Das Ganze kam einer Folterkammer gleich und funktionierte am Ende nicht einmal.

Schönheitssalon 20. Jahrhundert | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

9. Gummi-Korsetts

In den 1920er Jahren kamen Gummi-Korsetts auf den Markt, die für Männer und Frauen gedacht waren. Diese brauchte man nur anziehen und schon sollten die Pfunde dahinschmelzen. Diese Korsetts waren allerdings ziemlich unbequem, da sie sehr eng waren. Dadurch haben die meisten Menschen nur unter dem Gummi geschwitzt, an ihrem Erscheinungsbild änderte sich jedoch nichts.

Dessous Werbung 20. Jahrhundert | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

10. Saunahosen

In den 1970er Jahren kamen aufblasbare Saunahosen auf den Markt. Die musste man nur im Alltag tragen und würde dann bis zu 9cm an der Taille verlieren – hieß es. Das Problem an der Geschichte war, dass man dadurch extrem viel schwitzte und nur Wasser verlor. So kam es häufig dazu, dass die Leute dehydrierten.

Sauna Höschen | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

11. Vibrierende Gürtel

Diese vibrierenden Gürtel sind in den späten 1800er Jahren erfunden worden. Doch so richtig populär wurden sie erst in den 1950er Jahren. Die Nutzung war denkbar einfach: Man musste den Gürtel einfach nur an der Stelle platzieren, wo man etwas abnehmen wollte. Dann das Gerät einschalten, es begann zu vibrieren und die Wunschfigur rückte immer näher. Die Ergebnisse waren allerdings so minimal, dass sie kaum messbar waren. Spätere Studien haben jedoch gezeigt, dass die Vibrationen gut für das Immunsystem sind. Die Menschen haben sich also trotzdem etwas Gutes getan.

Frau trainiert in Hackenschuhen | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

12. Abnehmen mit Musik

Wallace M. Rogerson war ein Fitnesstrainer in den 1920er Jahren. Er hatte eine ziemlich einzigartige Idee: Er ließ Musik produzieren, die zu einem schlankeren Erscheinungsbild beitragen sollte. Wie das genau funktionierte, ist nicht ganz klar. Aber angeblich war es ausreichend, wenn man sich diese Musik nur angehört hat.

Durch Musik abnehmen | unfassbar.es

Quelle: Ranker.com


 

Zeige deinen Freunden diese unglaublichen Methoden, indem du diesen Beitrag mit ihnen teilst!

Quelle: Ranker.com