Apfelessig, Knoblauch & Co.: Diese 12 Hausmittel helfen wirklich gegen Mückenstiche!

22.08.2018
Kategorien clever

Jeder kennt das Problem, das jedes Jahr im Sommer wiederkommt: Mückenstiche! Man genießt die Zeit draußen, denkt an nichts Böses und schon hat man die nervigen Blutsauger am Hals, die einen total zerbeißen. Wer bei offenem Fenster schläft, wacht manchmal auch morgens mit einer saftigen Überraschung auf: Stiche am ganzen Körper. Na toll, jucken und schmerzen tun sie auch noch! Aber wusstest du, dass du mit ganz vielen Dingen, die du zu Hause hast, die Stiche sehr gut behandeln kannst? Wir zeigen dir hier 12 Hausmittel, die garantiert wirken und Mückenstiche schnell abheilen lassen.
 

1. Aloe Vera

Diese Superpflanze ist nicht nur gut bei Sonnenbrand – sie hilft auch bei Mückenstichen! Das Gel, das in der Pflanze enthalten ist, wirkt antiseptisch, reduziert Schwellungen und hilft bei Juckreiz. Falls du eine Pflanze zu Hause hast, kannst du einfach ein Blatt abnehmen, aufschneiden und das Gel auf den Stich auftragen.

Bildquelle: Pixabay


 

2. Pfefferminze

Nicht nur in Zahnpasta erfrischt Pfefferminze und sorgt für einen kühlenden Effekt – das Gleiche gilt auch für die Haut! Gib ein paar Blätter der Pflanze oder auch ätherisches Pfefferminzöl auf einen Mückenstich, um den Juckreiz schnell zu stillen. Aber Achtung: Wenn du Öl verwendest, solltest du das Pfefferminzöl niemals pur benutzen, sondern immer nur ein paar Tropfen mit einem sogenannten Träger-Öl, wie zum Beispiel Mandel- oder Kokosöl, mischen.

Bildquelle: Pixabay


 

3. Zitronensaft

Falls du zu Hause Zitronen griffbereit hast, kannst du auch sie als Hausmittel nutzen! Ihre enthaltenen Fruchtsäuren wirken betäubend und entzündungshemmend. Halbiere einfach eine Zitrone und drücke sie auf deinen Stich. Allerdings solltest du nach der Anwendung nicht mehr in die Sonne gehen, da Zitronensaft die Haut empfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung macht.

Bildquelle: Pixabay


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!