Ach du dickes Ei: 12 verblüffende Life-Hacks mit Eierschalen und -Kartons!

17.07.2018
Kategorien clever

Ob als klassisches Frühstücks-Ei, als Omelette oder als Zutat zum Backen – Eier sind absolute Alleskönner in der Küche. Und wie praktisch, dass Mutter Natur sie uns auch gleich in der idealen Verpackung liefert. Doch Eierschalen sind weit aus mehr, als nur ein Abfallprodukt. Denn auch die Pelle deines geliebten Frühstücks-Eis ist ein beeindruckender Allrounder. Sie ist reich an Nährstoffen und – richtig eingesetzt – zu verblüffenden Dingen fähig! Hättest du zum Beispiel gewusst, dass dein Kaffee besser schmeckt, wenn du Eierschalen in dein Kaffeepulver gibst? Dieser und 11 weitere, unerwartete Life Hacks mit Eierschalen und Eierkartons werden dich durch und durch überraschen!
 

1. Nie mehr bitterer Kaffee

Nichts ruiniert eine frisch gebrühte Tasse Kaffee mehr, als ein unangenehmer, bitterer Beigeschmack. Doch die störende Note lässt sich ganz leicht vorbeugen: Lege einfach eine Eierschale in deinen gemahlenen Filter-Kaffee, bevor du ihn mit heißem Wasser aufgießt. Es wird empfohlen für vier bis fünf Tassen Kaffee eine Eierschale zu verwenden.

Quelle: pixabay


 

2. Weißere Wäsche Dank Eierschale

Um deiner Wäsche ein frisches, langanhaltendes Weiß zu verleihen und dunkle Verfärbungen zu vermeiden, kannst du auf Eierschalen und Zitrone zurückgreifen. Dazu gibst du einige Zitronen Scheiben zusammen mit zerstoßener Eierschale in einen Waschbeutel, den du zu deiner weißen Kleidung in die Waschmaschine gibst. Den Beutel einfach mitwaschen und über die Ergebnisse staunen!

Quelle: pixabay


 

3. Selbstgemachte Straßenkreide

Du brauchst:

  • Jede Menge saubere und trockene Eierschalen
    (frage am besten auch Freunde, Nachbarn und Verwandte)
  • Mehl
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe (flüssig oder als Paste)
  • Wachspapier
  • Papprollen (von Küchen- oder Toilettenpapier)
  • Klebebannt

Zunächst zermahlst du die Eierschalen zu einem feinen Pulver. Am besten geht das in einer großen Schüssel, in der du die Schalen mit der Rückseite eines Löffels zerdrückst. Dann vermengst du das Pulver mit Mehl. Hierbei beträgt das Mischverhältnis zwei Anteile Mehl auf einen Anteil Eierschalen. Jetzt gibst du etwas Wasser hinzu und verrührst alles zu einer dicken Paste. Teile die Mischung jetzt auf verschiedene Schüsseln auf – je nachdem, wie viele verschiedene Farben du herstellen möchtest.

Nun färbst du die einzelnen Portionen mit ein paar Tropfen beliebiger Farben ein. Die Papprollen dienen jetzt als Formen für deine Kreidestifte. Dazu dichtest du zunächst eine Öffnung der Rolle mit Wachspapier und Klebeband ab, bevor du die Rolle mit der eingefärbten Paste befüllst. Drücke die Paste dazu mit einem Löffel fest in die Rolle. Zu guter Letzt verschließt du auch die zweite Öffnung und lässt die Kreide mindestens 12 Stunden trocknen. Danach kannst du sie aus den Formen nehmen und mit dem Malen beginnen!

Quelle: pixabay


 


Auf der nächsten Seite geht es weiter!